Westbalkanländer

Förderung der europäischen Integration der Balkanländer und Stärkung der Demokratie vor Ort.

Die 2003 gestartete Annäherung zwischen EU und Westbalkanländern verliert an Fahrt. Nur Kroatien und Slowenien haben den Sprung in die EU geschafft und die Erweiterungspolitik erzielt gegenwärtig zwischen den Mitgliedstaaten keinen Konsens mehr. Des Weiteren hat die Region mit zahlreichen ungelösten Problemen zu kämpfen: Konflikte, aufstrebende Autokraten, schwindende Demokratie, Korruption, Abwanderung hochqualifizierter Arbeitskräfte, schwache Wirtschaftsentwicklung, und vieles mehr.

Seit über zehn Jahren engagiert sich die König-Baudouin-Stiftung zusammen mit anderen europäischen Stiftungen, um die Demokratie im Westbalkan zu stärken, die europäische Integration dieser Länder zu fördern und ihre Rolle angesichts der Herausforderungen Europas zu betonen.

Unsere Aktionen

  • Über den Europäischen Balkan-Fonds, einer gemeinsamen Initiative mehrerer europäischer Stiftungen, worunter auch die König-Baudouin-Stiftung, unterstützen wir Initiativen, die das menschliche Kapital entwickeln, Denkfabriken stärken und für die europäische und regionale Integration einstehen.
  • Wir unterstützen das Balkan-Programm des European Policy Centre (EPC), um die EU-Debatte zur europäischen Integration der Westbalkanländer am Leben zu erhalten.

Westbalkanländer ist Bestandteil des Programms Europa

Weitere Informationen auf europe-kbf.eu