Konto für Kulturförderung Museen

Spenden sammeln für eine Kollektion des öffentlichen Kulturerbes.

Ihre Vereinigung oder Organisation kümmert sich um eine Sammlung des öffentlichen Kulturerbes in Belgien? Sie möchte ein Projekt verwirklichen, um dieser Sammlung zu mehr Bekanntheit zu verhelfen und sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen (Veröffentlichung, Ausstellung, Video, Webseite...) und benötigt dafür zusätzliche Mittel?

Mit einem von der König-Baudouin-Stiftung verwalteten Konto für Kulturförderung Museen können Sie auf transparente Art und Weise bei Kunstförderern Gelder sammeln. Ihr Projekt erlangt so mehr Sichtbarkeit und Ihre Spenderinnen und Spender können sicher sein, dass ihre Spenden angemessen verwendet werden.

Dauer

Das Konto für Kulturförderung Museen hat eine Laufzeit von eineinhalb Jahren. Sobald die erforderlichen Mittel zusammengekommen sind oder die Höchstdauer erreicht ist, wird das Konto geschlossen.

Arbeitsweise

Die Einrichtung des Kontos für Kulturförderung Museen erfolgt nach Zustimmung durch den Verwaltungsausschuss des Fonds für Kulturerbe der König-Baudouin-Stiftung. Nach Einrichtung des Kontos ist Ihre Vereinigung für die Spendensammlung zuständig. Dabei erhält Ihr Projekt nicht nur eine gewisse Anerkennung: Die Stiftung gewährleistet zusätzlich die angemessene Verwendung der Spenden und kümmert sich um die steuerrechtlichen Seiten.

Budget

Das Budget wird entsprechend dem jeweiligen Projekt festgelegt. Es gibt weder einen Mindest- noch einen Höchstbetrag. Für die Finanzierung ihrer eigenen Tätigkeit ist die König-Baudouin-Stiftung berechtigt, bei Projekten mit einem Budget von unter 10.000 Euro 100 € aus den ersten Spenden zu entnehmen. Bei Projekten mit einem Budget von über 10.000 Euro entnimmt sie 500 €.

Abzugsfähigkeit

Spenden ab 40 € auf das Konto IBAN: BE10 0000 0000 0404 - BIC: BPOTBEB1 der König-Baudouin-Stiftung für das Konto für Kulturförderung Museen erhalten eine Steuerermäßigung von 45 % des tatsächlich überwiesenen Betrags, der in der von der Stiftung ausgestellten Spendenbescheinigung aufgeführt ist.

Kontakt

Laura Hérion
herion.l@kbs-frb.be
+32 2 549 03 02

Berichte
Inspirierendes Engagement!

Der Jugendtreff X-Dream gehört zu den beliebtesten Anlaufstellen für Jugendliche in Eupen.

Prekarität und Ausgrenzung

"Wir möchten die Kinder und Jugendlichen fürs Leben in Solidarität und Harmonie stark machen!“
Marie-Claire Hellmann

Wenn gefährdete Menschen ihre Meinung zur Energiewende äußern

Prekarität und Ausgrenzung

"Auch gefährdete Menschen wollen an der Energiewende teilnehmen, aber sie sagen, dass sie aufgrund ihrer finanziellen Schwierigkeiten eingeschränkt sind."
Bruno Daelen
Teilnahme an den FETA Fokusgruppen

Integration als Mutmacher

Bürgerschaftliches Engagement auf lokaler und regionaler Ebene

„Ich lerne interessante Initiativen kennen und stelle fest, dass die KBS einem großen Haus mit vielen Zimmern und Nischen gleicht, in denen es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt.“
Brieuc Van Damme
Geschäftsführer der KBF